Montag, 30. November 2020
Dienstag, 17. November 2020

BELGERN-SCHILDAU

Eltern packten kräftig an und zu

Michael Winkler und Tochter Holly (5. Klasse) schleppten mit Laub gefüllte Big-Packs über den Sportplatz.Foto: TZ/C. Wendt

von unserem Redakteur Christian Wendt

Belgern. Viele Hände waren beim Arbeitseinsatz an der Freien Oberschule Belgern-Schildau im Einsatz. 

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Michael Winkler kann auch anders: Statt in seiner Freizeit mit schwerer Technik den BMX-Parcours im Rolandpark zu modellieren, packte der Belgeraner in der vergangenen Woche buchstäblich kräftig mit an. Mit Laub gefüllte Big-Packs mussten bewegt werden. Denn an der Freien Oberschule Belgern-Schildau wurde  zum großen Herbstputz gerufen. 

Hoher Eltern-Tatendrang

Winkler und viele andere Eltern waren dem Aufruf der evangelischen Schulgemeinschaft Niederlausitz, dem Träger der Einrichtung, gefolgt. Das Interesse sei nach Angabe von Schulleiter Dr.Michael Glaubitz im Vorfeld sogar derart hoch gewesen, dass der Tatendrang der Eltern wegen der bestehenden Corona-Regelungen deutlich eingebremst werden musste. 

In Zweierteams wurde auf diese Weise Klassenraum für Klassenraum auf Vordermann gebracht. Währenddessen funktionierte das Laubharken rund ums Sportplatzgelände auch mit den gegebenen Corona-Abständen.  Zuvor mussten  alle Teilnehmer auf einem Fragebogen erfasst werden.

Eigentlich sollte der Herbstputz den Tag der offenen Schultür einläuten. Doch auch diesem machte die Viruspandemie einen dicken Strich durch die Rechnung. Um dennoch für die Öffentlichkeit präsent zu sein, haben Schüler einen virtuellen Rundgang durchs Schulgebäude mit allerlei Erklärungen vorbereitet, der auf der Homepage der Schule in den kommenden Tagen „betreten“ werden könne, erläutert Schulleiter Glaubitz voller Stolz.

Der Arbeitseinsatz der Eltern war in diesem Jahr aber nicht nur ein gewöhnlicher Herbstputz. Nachdem die Schule mit Hilfe der „Wir Packen’S an!“-Aktion von Torgauer Zeitung und Sparkasse Ende Oktober 2000 Euro  erhielt – die Freude über den 4. Platz war groß – , war das Engagement der Eltern in der vergangenen Woche gleichwohl der Auftakt für eine umfangreiche  Umgestaltung des Schulhofareals. So wurden beispielsweise Grundlagen dafür geschaffen, unter einem alten Schleppdach – hier lagert noch reichlich Plunder – die Fahrräder der Schüler unterzubringen. Die Umgestaltung sieht neben Spielmöglichkeiten für  Schüler auch die Schaffung weiterer Sitzgelegenheiten, das Anlegen einer Weitsprunggrube für den Sportunterricht sowie das Anlegen eines Schulgartens vor. Was die Umsetzung der Pläne betrifft, gebe es zwischen Schule und Elternrat eine sehr enge Verzahnung, sagte Schulleiter Glaubitz. 

Farbkosmetik für Sporthalle

Der Elternrat selbst ließ sich natürlich auch nicht lumpen, ebenso kräftig mit anzupacken. So sorgte beispielsweise der Vorsitzende Freddy Fleig mit weiteren  Helfern dafür, dass – dank Farbkosmetik – das Innere der Sporthalle zu großen Teilen wieder in frischem Glanze erstrahlt.  


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 
Industrie 4.0 kompakt – Erfahrungsaustausch
09.12.2020, 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

black-friday

Weihnachtsabo

TZ-Probelesen

Wirtschaftsmagazin

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga