Donnerstag, 21. Januar 2021
Sonntag, 3. Januar 2021

TORGAU

Im Krankenhaus wird ab Montag geimpft

Dr. Joachim MüllerFoto: TZ/Archiv ?

von unserem Chefredakteur Sebastian Stöber

Torgau. Über die aktuelle Situation im Kreiskrankenhaus Torgau gibt Chefarzt Dr. Joachim Müller Auskunft. In Interview geht es um Geld, Corona und Impfbereitschaft.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Zwischen den Feiertagen war das Krankenhauswesen durchweg in den Schlagzeilen. Neben der angespannten Corona-Lage und Personalengpässen wurde auch über die drohende Zahlungsunfähigkeit einiger Kliniken berichtet. Die TZ sprach kurz vor Jahreswechsel mit dem leitenden Chefarzt des Torgauer Kreiskrankenhauses Johann Kentmann, Dr. Joachim Müller, über die Situation in seinem Haus.

TZ: Herr Dr. Müller, droht Corona, auch das Torgauer Krankenhaus in eine finanzielle Schieflage zu bringen?

Dr. Joachim Müller: Nein, die Kreiskrankenhaus Torgau gGmbH ist ein gesundes Unternehmen und die Bezahlung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht nicht infrage. Die Corona-Krise ist aber noch nicht ausgestanden. Durch das Krankenhaus-Zukunftsgesetz hatte der Bund die Finanzierung der Kliniken 2020 geregelt. Für 2021 gibt es eine solche Regelung noch nicht. Ich hoffe, dass die Politik sehr schnell sehr kreativ wird. Ziel müssen Ausgleichszahlungen sein, die allen und nicht nur einzelnen Häusern helfen.

Überall im Land werden Freiwillige aufgerufen, in medizinischen oder Pflegeeinrichtungen zu helfen, weil das Personal knapp wird. Wie ist die Situation bei Ihnen?

Angespannt. Wir haben Maßnahmen getroffen, um den Betrieb auch unter diesen Bedingungen verlässlich aufrecht zu erhalten. Sofern die Qualifikation es zulässt, kommt beinahe jeder Mitarbeiter in jedem Bereich zum Einsatz.

Wie sehen die Anpassungen aus, von denen Sie gesprochen haben?

Der Stationsbetrieb wurde angepasst. Eine unserer drei Inneren Stationen ist Covid-Station, eine betreut die regulären Fälle, die dritte ist geschlossen. Letzteres trifft auch auf  eine der beiden Chirurgischen Stationen zu. Die Geburtshilfe habe wir wegen der stark ansteigenden Geburtenzahl über Weihnachten wieder hochgefahren. Davor wurden die werdenden Mütter auf der Gynäkologischen Station betreut. Noch nicht wieder belegt ist die Kinderstation.

Bis zum 31. Januar sind wir des Weiteren per sächsischer Verordnung dazu verpflichtet, keine geplanten Operationen durchzuführen. Ausnahmen machen nicht aufschiebbare Eingriffe wie Tumor-Operationen und Notfälle. Es werden aber weiter Patienten aufgenommen, niemand wird abgewiesen. Ab dem  4. Januar laufen auch Sprechstunden und Ambulanzen im Normalbetrieb.

Wie viele Corona-Patienten werden in Torgau behandelt?

Im Schnitt sind 25 Betten mit Covid-Patienten belegt. Drei bis Vier von ihnen werden auf der Intensivstation beatmet. Wenn sich ein sehr schwerer Verlauf andeutet, verlegen wir nach wie vor ins Universitätsklinikum nach Leipzig.

Es gehört aber auch zur Wahrheit, dass einige Patienten versterben. Insgesamt ist die Behandlung von Covid-19 ein sehr langwieriger Prozess, der von Pflegekräften und Ärzten alles abverlangt. Die Patienten liegen oft 10 bis 14 Tage, ohne Verbesserung des Allgemeinzustandes. Es ist auch hervorzuheben, dass nicht nur hochbetagte Menschen betroffen sind.

Seit Ende Dezember wird in Deutschland geimpft. Wann ist das Personal des Krankenhauses an der Reihe?

Am 4. Januar geht es los. Wir haben dem Krankenhaus-Cluster Leipzig unseren Bedarf gemeldet, im Haus eine Impfstrecke eingerichtet und die Logistik vorbereitet. Insbesondere die Logistik muss sehr passgenau funktionieren.

Denn der Impfstoff wird in Leipzig aufgetaut, muss dann von einem Fahrer abgeholt und hier binnen kurzer Zeit verimpft werden. Dafür müssen die zu impfenden Kolleginnen und Kollegen genau eingetaktet werden – mit Blick auf Schichtsystem, Krankschreibungen und endende Quarantänen eine Herausforderung. Und die Folgeimpfung muss auch eingetaktet werden.

Wie hoch ist die Bereitschaft des Personals, sich impfen zu lassen?

Das Angebot ist für alle freiwillig. Ich hoffe, dass es möglichst viele annehmen, um sich und andere zu schützen. Am Ende erwarte ich eine Quote, wie bei der Grippeschutzimpfung – diese nimmt jedes Jahr rund die Hälfte der Kolleginnen und Kollegen in Anspruch.


Das könnte Sie auch interessieren

Fisch-Suhr

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 
Austausch mit Russland
27.01.2021, 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
IT-Sicherheit in 30 Minuten (Webinarreihe)
29.01.2021, 11:00 Uhr - 11:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
03.02.2021, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
IT-Sicherheit in 30 Minuten (Webinarreihe)
05.02.2021, 11:00 Uhr - 11:30 Uhr
IT-Sicherheit in 30 Minuten (Webinarreihe)
26.02.2021, 11:00 Uhr - 11:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
10.03.2021, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
IT-Sicherheit in 30 Minuten (Webinarreihe)
12.03.2021, 11:00 Uhr - 11:30 Uhr
IT-Sicherheit in 30 Minuten (Webinarreihe)
26.03.2021, 11:00 Uhr - 11:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
14.04.2021, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
IT-Sicherheit in 30 Minuten (Webinarreihe)
16.04.2021, 11:00 Uhr - 11:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
05.05.2021, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
09.06.2021, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
07.07.2021, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
04.08.2021, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
08.09.2021, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
06.10.2021, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
03.11.2021, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
08.12.2021, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Weihnachtsabo

Festtagszeitung

TZ-Probelesen

Wirtschaftsmagazin

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga