Montag, 12. April 2021
Freitag, 8. Januar 2021

Wehrleitung muss wieder neu gewählt werden

Bernd Schlobach Foto: Archiv

von unserem Redakteur Nico Wendt

Dommitzsch. Über einen ruhigen Jahreswechsel, über Ausbildungsdienste in Corona-Zeiten, Wahl der Wehrleitung und über die nächsten Arbeiten am Feuerwehrgerätehaus sprach TZ mit Stadtwehrleiter Bernd Schlobach: 

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Über einen ruhigen Jahreswechsel, über Ausbildungsdienste in Corona-Zeiten und über die nächsten geplanten Arbeiten am Feuerwehrgerätehaus sprach TZ mit dem Dommitzscher Stadtwehrleiter Bernd Schlobach: 

TZ: Das Feuerwerk zu Silvester war abgesagt. Hatten Sie trotzdem irgendwelche Vorbereitungen für den Ernstfall getroffen, die zum Jahreswechsel üblich sind? 

Ja. Wir haben trotzdem die Dienste eingeteilt, um für alle Eventualitäten gut gerüstet zu sein. Allerdings wurde es dann auch der erwartete ruhige Jahresausklang. Der Silvesterabend verlief völlig ohne Vorkommnisse und wahrscheinlich so ruhig wie nie in Dommitzsch. 

Normalerweise wäre in diesen Januartagen die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr mit Bilanz und Vorschau fällig. Wie sieht es da aus? 

Die Versammlung können wir natürlich wegen des Lockdowns nicht machen. Eigentlich wären auch Neuwahlen nötig. Fünf Jahre sind vorbei. Die Wehrleitung ist neu zu formieren. Wir müssen den Termin verschieben, bis es die Situation wieder zulässt. 

Treten Sie wieder bei der Wahl zum Stadtwehrleiter an? 

Die Entscheidung möchte ich mir noch offen lassen. 

Müssen Sie auch auf die Ausbildungsdienste in der Feuerwehr verzichten? 

Nein. Die Ausbildung ist absolut wichtig. Wir müssen ja auch die Dienste nachweisen. Wir halten uns bei den Zusammenkünften streng an Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln und versuchen jegliches Risiko auszuschließen. 

Wie geht es mit den Arbeiten am Feuerwehr-Gerätehaus weiter? Die ersten Umbauten sind ja schon erfolgt, um die geltenden Standards künftig zu erfüllen! 

Derzeit herrscht noch die Winterpause. Wir werden uns im Verlauf des Monats Januar mit der Firma EZEL zu einer Bauanlaufberatung treffen und die weiteren Schritte absprechen. Sobald es die Witterung zulässt, geht es in den kommenden Wochen an die Gestaltung der Außenanlagen. 

Nico Wendt


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de