Dienstag, 9. März 2021
Freitag, 19. Februar 2021

William Brun: "Ein besonderer Frühling kommt auf uns zu"

William Brun kommt ursprünglich aus dem Lebensmittelhandel: „Dass sich mir hier eine neue interessante Perspektive inmitten eines tollen Teams eröffnet hat, weiß ich zu schätzen!“Foto: SWB/JS

Von unserem Redakteurin Julia Sachse

William Brun über die Rückkehr der privaten Kunden, Anreize zum teildigitalen Einkaufen und die „Raus-und-selber-Machen!“-Saison

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Oschatz. William Brun (25) ist stellvertretender Marktleiter im OBI-Center in der Venissieuxer Straße. In den letzten Wochen haben er und seine Kollegen den Kunden vor allem dabei geholfen, dem Winter zu trotzen: Sie verkauften reihenweise Schneeschaufeln und Streusalz und schauen jetzt diesbezüglich auf leere Paletten. Gut, dass der Frühling sich langsam anschickt, in die Collmregin einzuziehen! Im SonntagsWochenBlatt-Gespräch verrät Bruns, wie das jüngst angelaufene Verkaufskonzept Click&Collect funktioniert und wie das Center sich auf die Gartensaison vorbereitet.

SWB: Herr Brun, Sie sind noch nicht sehr lange hier im Oschatzer OBI-Center. Bitte stellen Sie sich kurz in eigenen Worten vor.
William Brun:
Ich komme aus der Dresdner Gegend und seit dem Jahreswechsel bin ich stellvertretender Marktleiter in Oschatz. Es ist der erste Markt, welchen ich in dieser Position im Rahmen eines speziellen Trainee-Programms für zukünftige Führungskräfte begleiten darf. Im Markt unterstütze ich den Marktleiter Herrn Hansch in allen Belangen. Ich stehe meinen Kollegen bei Fragen zur Seite und zusammen entwickeln wir im Anschluss Lösungsvorschläge. Nach meiner kurzen Zeit in Oschatz habe ich die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen und den Umgang mit den Kunden schon sehr zu schätzen gelernt und freue mich sehr auf die nächste Zeit.


Momentan dürfen – berichtigen Sie mich gern, sollte ich falsch liegen – Gewerbetreibende zu Ihnen in den „Baumarkt“ kommen, um einzukaufen, seit Montag allerdings gilt auch: Click&Collect ist erlaubt. Wie läuft das bei OBI ab?
Das ist richtig. Seit Mitte Dezember durften bisher ausschließlich Gewerbetreibende und Handwerker bei uns im Markt einkaufen. Um unsere Privatkunden jedoch auch in dieser schwierigen Zeit unterstützen zu können, lieferten wir ab einem Bestellwert von 100 Euro im Oschatzer Umland kostenfrei an. Seit dem 15. Februar dürfen nun auch Privatkunden ihre Ware bestellen und im Markt abholen. Dies können Sie per Mail, Telefon oder sie reservieren die Ware bequem unter obi.de. Diesen Service boten wir auch bereits vor dem Lockdown an. Ergänzend kommt nun hinzu, dass unsere Kunden nun auch individuell zugeschnittenes Holz und angemischte Farben und Lacke von zu Hause aus per Knopfdruck bestellen können. Im Anschluss flitzen wir durch den Markt und stellen die Ware in unter zwei Stunden zur Abholung bereit. Nach Erhalt der Abholbestätigung können unsere Kunden dann ihre Ware am Servicecenter im Eingangsbereich entgegennehmen.
Wird es Aktionen geben, die den Kunden Anreize bieten, dieses System mal auszuprobieren?
Wer unseren Abholung-Express-Service mittels der HeyObiApp nutzt, bekommt zu dem standardmäßigen Ein-Prozent-Nachlass noch einmal fünf Prozent obendrauf. Zusätzlich bietet die App noch weitere Funktionen, wie eine Marktnavigation, einen Preischecker und eine Beratung per Videochat mit echten Handwerkern. All das ist natürlich kostenlos. Bei der Einrichtung der App oder bei Fragen rund um unseren Abholung-Express-Service stehen wir unseren Kunden natürlich zur Seite.


Bisher kamen hauptsächlich Berufshandwerker – aber waren das denn so viele? Wie hoch waren die Einbußen durch den vorübergehenden Wegfall der „normalen“ Laufkundschaft?
Trotz dessen wir in Oschatz viele Berufshandwerker als treue Stammkunden begrüßen konnten, fiel natürlich ein großer Teil unserer Einnahmen weg, da die Privatkundschaft fehlt. Durch unseren vorher erwähnten Lieferservice und den nun wieder angebotenen Abholung-Express-Service kann man nun zumindest einen Teil abfedern. Deshalb geben wir alle unser Bestes, um den Markt auf eine hoffentlich baldige Wiedereröffnung im Frühjahr bestens vorzubereiten.


Haben Sie schon viele Bestellungen auf diese Weise erhalten?
Zum Start am Montag haben wir bereits eine Vielzahl von Reservierungen erhalten. Wir rechnen damit, dass diese in den kommenden Tagen, insbesondere bei wärmeren Temperaturen, zunehmen werden. Dies haben wir bei unseren Vorbereitungen vorab berücksichtigt, sodass wir bestens gewappnet sind.


Gibt es eine Tendenz, was jetzt, nach der längeren Schließphase, besonders nachgefragt und gekauft wird?
Aktuell werden bei diesen Temperaturen besonders Artikel zur Renovierung oder Veränderung innerhalb der vier Wände nachgefragt. Wir rechnen aber spätestens mit Beginn der Frühjahrs-temperaturen damit, dass unsere Kunden wieder Projekte rund um das Thema Garten und Balkon in Angriff nehmen werden. Hierfür befinden wir uns auf den letzten Metern unserer Frühjahrsvorbereitung und können es kaum erwarten, unsere Kunden bei ihren Projekten zu unterstützen.


Welche Gründe könnte dieses „Mach neu!“-Fieber haben?
Ich denke, ich spreche für jeden Menschen, welcher Corona-bedingt mehr Zeit zu Hause verbringt, dass einem irgendwann die Decke auf den Kopf fällt. Diese Zeit nutzen viele, mich inbegriffen, um die eigene Wohnung oder das eigene Haus auf Vordermann zu bringen. Ich denke gerade jetzt sollte man die Zeit nutzen, um kleinere und größere Projekte anzugehen. Es verschönert nicht nur die eigenen vier Wände, sondern bringt auch eine willkommene Abwechslung.


Seit Mitte der Woche gibt es erstmals wieder sonnige und etwas wärmere Tage und so mancher dürfte deshalb auch im Geiste schon mit der Gartenplanung begonnen haben. Beginnt jetzt die Hoch-Zeit für die OBI-Gartenexperten und können sich die Kunden auf spezielle Aktionen diesbezüglich freuen?
Rund um den März beginnt jährlich unsere Gartensaison. Der tatsächliche Start, wenn man ihn so nennen kann, variiert natürlich immer je nach Wetter. Unabhängig von der Corona-bedingten Schließung bieten wir unseren Kunden noch bis zum 23. Februar unseren Frühplaner-Vorteil von zehn Prozent über die HeyObi-App für das neue Gartenprojekt. Des Weiteren gibt es wie bereits erwähnt die Chance, extra fünf Prozent auf das gesamte Verkaufssortiment mit HeyObi zu sparen. Zusätzlich zu den etlichen Rabatten hat auch jeder die Möglichkeit, bei seinem Gartenprojekt durch unsere Gartenplanerin beraten zu werden. Dies ist aktuell per Telefon oder Videochat möglich. Termine können vorab über die obi.de-Website oder per Telefon im Markt direkt bei meiner Kollegin vereinbart werden.


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Newsletter

Probeabo

Festtagszeitung

TZ-Probelesen

Wirtschaftsmagazin

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga