Montag, 12. April 2021
Samstag, 20. Februar 2021

Am Ende gab es immer zwei Sieger

Die Auswahl des Neuen Torgauer Kreisblattes.Foto: TZ/Archiv

Von unserem Mitarbeiter Eberhard Sowa

Die Zeitungsmacher treffen 1996 auf eine Bügermeisterauswahl / Das NTK-Team gewinnt durch Tore von Nico Wendt mit 2:0.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Torgau. Heute endet die Rückblickserie von Fußballfachmann Eberhard Sowa. Erinnert wird an eine gute Tradition im Rahmen der TZ-Bärenpokal-Endspiele. Denn früher wurde vor dem Duell der Vereinsfinalisten noch eine Partie zwischen einer Bürgermeisterauswahl und dem Team des Neuen Torgauer Kreisblattes (NTK) ausgetragen.

In den Jahren ab 1990 wurden am Samstagnachmittag im Torgauer Hafenstadion nicht nur die Endspiele um den TZ-Bärenpokal ausgetragen. Natürlich gehörte auch ein Vorspiel dazu. Den Zeitungsmachern war es gelungen, eine eigene Mannschaft aufzustellen. Als Gegner konnte man die Bürgermeister des Altkreises Torgau/Oschatz gewinnen. Dieses Spektakel lockte schon am zeitigen Nachmittag beim Endspiel 1995/96 rund 170 Zuschauer an.

Bei allem sportlichem Ehrgeiz, den beide Seiten während der zweimal 20 Minuten entfachten, merkte man natürlich in jeder Phase, das der Spaß an der Sache im Vordergrund stand. Leider hatte es im Vorfeld der Begegnung einige Absagen bei den Bürgermeistern gegeben. Die Amtsträger mussten teilweise ihrer Pflicht nachgehen, bei in ihren Gemeinden anstehenden Festen mitzumischen. Harald Thomas aus Belgern, Friedhelm Kuschel aus Beilrode, Kurt Elschner aus Taura oder auch Olaf Pajer aus Neußen fehlten aus diesem Grund.

Für die fehlenden Bürgermeister sprangen Ortschaftsräte sowie Gemeinderäte ein. Schiedsrichter war wie in jedem Jahr TZ-Fußballfachmann Eberhard Sowa selbst. Ein erhobener Zeigefinger oder das eine oder andere ermahnende Wort halfen dann, Foulspiele schon im Ansatz zu unterbinden. Bei den Bürgermeistern erwies sich Manndecker und „Eisenfuß“ Volker Meißner wie gewohnt als solider Rückhalt für seine Mannschaft.

Trotzdem konnte er nicht verhindern, dass der damalige NTK-Jungredakteur Nico Wendt zweimal die Abwehr der Bürgermeister narrte und dem Keeper Torsten Seelig keine Chance ließ. Der Dommitzscher Harald Koch und sein Amtskollege Gotthard Deuse aus Mügeln waren nahe dran an einem Treffer. Bei den Zeitungsmachern überzeugten außer dem zweifachen Torschützen Nico Wendt noch Vertriebschef Jürgen Scholz sowie der damalige Anzeigenberater Alf Drasdo.

Nach dem Schlusspfiff gab es noch eine spaßige Einlage für die männlichen Zuschauer. In beiden Teams spielte auch eine Frau mit. Beim NTK war es die damalige Redakteurin Eileen Jack und bei den Bürgermeistern Gabriele Hoffmann. Jetzt wurde lauthals ein Trikottausch gefordert, was auch beide Spielerinnen den Fans erfüllten. Wer nun glaubte, nackte Haut zu sehen, wurde aber enttäuscht – denn beide Spielerinnen trugen einen Sport-BH. Das kühle Nass von 30 Litern Bier, gesponsert vom NTK, ließen sich beide Teams gemeinsam munden und einig war man sich auch, dass am Ende beide gewonnen haben. 

Bürgermeisterauswahl: T. Seelig (Döbern), P. Hissung (Bennew.), V. Meißner (Großtr. Zwethau), D. Böhlke (Langenreichenbach), A. Kretzschmar (Borna), W. Ryll (Pflückuff), C. Heinrichsen (Wildschütz), G. Deuse (Mügeln), H. Koch (Domm.), G. Hoffmann (Cavertitz), M. Reinhardt (Naund.). 

NTK-Auswahl: F. Mittag (Druckerei), I. Haferkorn (Vertrieb), J. Scholz (Vertrieb), F. Lehmann (Red.), E. Baumbach (Anzeige), A. Plaul (Druckerei), Th. Manthey (Red.), H. Nicht (Büromarkt), N. Wendt (Red.), E. Jack (Red.), A. Drasdo (Anzeige).


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de