Mittwoch, 14. April 2021
Mittwoch, 17. März 2021

Jury kürt Finalisten

Die dreiköpfige Jury kürte am Mittwoch, 17. März, die sechs Finalisten von "Wir Packen'S an!"Foto: Sparkasse Leipzig/Dirk Abraham

von unserer Redakteurin Nadine Huber

Torgau. Die Kandidaten für das Finale von „Wir Packen’S an!“ stehen fest. Am gestrigen Mittwoch, dem 17. März, traf sich die dreiköpfige Jury, um die sechs Finalisten der Aktion zu wählen. 

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Es ist so weit. Der Tag, der von den Bewerbern für „Wir Packen’S an!“, der gemeinsamen Aktion der Sparkasse Leipzig und der TZ, mit Spannung erwartet wurde, ist gekommen. Nach der gestern stattgefundenen Sitzung der Jury um TZ-Chefredakteur Sebastian Stöber, Sparkassen-Filialleiterin Andrea Keil und Hans Detlev Schulz, Geschäftsführer Schulz Bau, stehen die Kandidaten für das große Finale der Aktion nun fest. 

Die sechs Finalisten

Über eine Platzierung unter den sechs Finalisten freuen können sich der Förderverein Evangelische Dorfkirche Klitzschen e.V., der Verein Dorfgemeinschaft Schöna 2020 e.V., der Sport- und Heimatverein Lausa e.V., der Torgauer Kunst- und Kulturverein „Johann-Kentmann e. V., weiterhin der SV Süptitz e.V. - Abteilung Radartistik - Gruppe „Cornellis“ sowie der Feuerwehr- und Sportförderverein Döbrichau. 

Bereits jetzt Gewinner

Auch wenn es bis zum großen Finale noch eine Weile hin ist, gibt es für die sechs Kandidaten bereits jetzt einen Grund zum Jubeln. Da die Gewinnsumme von 16 500 Euro aus dem Zweckertrag der P.S.-Lotterie der Sparkasse Leipzig unter den Finalisten verteilt wird, ist somit bereits jetzt jedem von ihnen ein Gewinn sicher. Wie hoch dieser sein wird, steht allerdings noch nicht fest und richtet sich nach der jeweiligen Platzierung der Teilnehmer. Über diese entscheiden letztendlich die Bürger aus Torgau und Region in einem Telefonvoting, welches vom Samstag, dem 26. März 2021 ab 12 Uhr bis zum Mittwoch, dem 7. April, 12 Uhr läuft. 

Pandemie beeinflusste Entscheidung

Wie immer setzte sich die Jury intensiv mit den Bewerbungen auseinander. Die Corona-Pandemie spielte in der Entscheidungsfindung dabei dieses Mal eine zentrale Rolle. „Projekte, die Spiel und Bewegung fördern, sind in dieser Zeit besonders wichtig. Dieses Zeichen setzen wir für die Kinder und Jugendlichen“, begründet Unternehmer Hans Detlev Schulz die Entscheidung des Trios für den Spielplatz in Lausa und den Feuerwehr- und Sportförderverein Döbrichau. Ebenfalls massiv unter Druck geraten sei in den zurückliegenden Monaten die gesamte Kulturszene, ergänzt Sparkassen-Filialleiterin Andrea Keil. Deshalb sei die Wahl auf die Projekte des Torgauer Kunst- und Kulturvereins Johann Kentmann und der Süptitzer Cornellis gefallen. „Wir Packen’S an! will natürlich immer auch dort helfen, wo sich Menschen vor Ort dafür einsetzen, ihre Heimat aufzuwerten und lebenswerter zu gestalten“, begründet Sebastian Stöber, warum sich die Jury zudem für die Projekte in Klitzschen und Schöna entschieden hat.

Förderverein Evangelische Dorfkirche Klitzschen e.V.

Die Restaurierung der Flemmingorgel in Klitzschen, welche nach Aussage des Orgelsachverständigen der Landeskirche ein unbedingt zu erhaltendes Denkmal sei, ist Ziel des Projekts des Fördervereins Evangelische Dorfkirche Klitzschen e.V. Leider ist das etwa 1789 vom Torgauer Orgelbaumeister Johann Christian Friedrich Flemming gebaute Instrument seit circa 40 Jahren nicht mehr bespielbar. Aus diesem Grund wurde die Firma Orgelbau Rühle aus Moritzburg mit der Restaurierung beauftragt, welche mit Sanierungskosten von 70 795 Euro veranschlagt wird. 

Dorfgemeinschaft Schöna 2020 e. V.

Das Vereinszentrum Schöna gemeinsam mit anderen Vereinen des Ortes zu modernisieren, hat sich der Verein Dorfgemeinschaft Schöna 2020 e. V. zum Ziel gesetzt. Zwar konnte sich das Vereinszentrum in der Vergangenheit über viele tolle kulturelle Veranstaltungen wie das über Ländergrenzen hinaus bekannte Biker-Treffen freuen, doch haben diese Events auch deutlich ihre Spuren hinterlassen, vor allem im Betonfußboden, der zahlreiche Risse und Löcher aufweist. Ein neuer muss also her und für Arbeiten wie dem Gießen einer neuen Betonschicht auf einer Fläche von circa 180 m² sowie dem Anbringen eines Regenwasserablaufs an den beiden Außenseiten hofft der Verein auf die finanzielle Unterstützung durch „Wir Packen’S an!“

Sport- und Heimatverein Lausa e.V.

Den Kindern im Dorf einen schönen neuen Platz zum Spielen bieten, das wünscht sich der Sport- und Heimatverein Lausa e.V. Auf dem verwaisten Spielplatz „LUNA-Park“ sind fast alle Geräte abgebaut, weil sie nicht mehr TÜV-gerecht waren. Darum möchte der Verein für die 14 kleinen Kinder des Ortes einen Platz zum Spielen, Toben und zusammenkommen schaffen, mit einem Kletterspielturm mit Rampen und Netzen, kleinen Sitzmöglichkeiten und einer Rutsche. Vor allem, da die Kinder jetzt gerade noch klein seien, könne man nicht jahrelang für einen neuen Spielplatz sparen. Darüber hinaus fielen durch das vergangene Corona-Jahr viele Einnahmen durch ausgefallene Veranstaltungen aus. Aus diesem Grund würde sich der Verein sehr über finanzielle Unterstützung durch das gemeinsame Projekt der Sparkasse Leipzig und der TZ freuen. 

Torgauer Kunst- und Kulturverein „Johann-Kentmann e. V.

Seine Räumlichkeiten modernisieren möchte der Torgauer Kunst- und Kulturverein „Johann-Kentmann e. V. So plant er eine Umstellung der Arbeitsgruppenräume auf eine LED-Beleuchtung. Die vorhandene (provisorische) Lichtinstallation soll zugunsten der sieben Arbeitsgruppen erneuert werden, welche von den Mitgliedern als unzureichend empfunden wird. das geplante Projekt für „Wir Packen’S an!“ besteht also darin, die alte, unwirtschaftliche Beleuchtungsanlage durch eine neue moderne LED-Beleuchtung mit Lichtmanagementsystem und Tageslichtcharakter zu ersetzen. Dadurch werde der Energieverbrauch gesenkt und die Beleuchtung könne präsenz- und tageslichtabhängig geschalten werden.

SV Süptitz e.V. - Abteilung Radartistik - Gruppe „Cornellis“

Aufgrund der Corona-Pandemie sind bereits viele Auftritte der Radartistik-Gruppe „Cornellis“ des SV Süptitz e.V. ausgefallen und auch ein Training ist momentan nicht möglich. Daher plant der Verein ein Freizeit- und Trainingslager, um das exakte Zusammenspiel zwischen den Kindern und Jugendlichen wieder zu verstärken.

Feuerwehr- und Sportförderverein Döbrichau

Da der Verein an nachhaltigem Wirtschaften interessiert ist, schaffte er sich 2014 gebrauchte Container an, um diese als Abstell- und Cateringcontainer sowie WC-Container für sämtliche Veranstaltungen des Vereins zu nutzen. Bereits damals nicht in bestem Zustand, wurden die Container mit Herzblut renoviert und benötigen nun eine Containerüberdachung, um zum einen den Fortbestand der Container zu sichern, deren Verfall aufhalten und es dem Verein zu ermöglichen, wetterunabhängiger zu agieren.


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de