Donnerstag, 6. Mai 2021
Sonntag, 11. April 2021

Die Fohlen lassen sich blicken

Oberstutenmeisterin Antje KelinschmidtFoto: Nick Leukhardt

von unserem Volontär Thomas Keil

Graditz. Im Paddock, im Park oder auf der Koppel – hin und wieder kann man in Graditz die Fohlen des Jahres 2021 sehen. Wan und wie erfragte die TZ.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Die Fohlensaison 2021 ist in vollem Gange. Ob und wie Pferdefans die aktuellen Fohlen sehen können, fragte die TZ bei Antje Kleinschmidt nach, der Oberstutenmeisterin des Sächsischen Hauptgestüts in Graditz.

Wie viele Fohlen könnte man denn schon sehen?
Bis jetzt sind es 13.
Und wo?
Nachmittags in den Paddocks im Innenhof des Schlosses, ab etwa 14 Uhr. Ab heute lassen wir sie dann auch auf die angrenzenden Koppeln.
Die Kleinen dürfen jeden Tag raus?
Das ist natürlich auch immer wetterabhängig. Minusgrade sind kein Problem, aber trocken sollte es sein. Sonst besteht Erkältungsgefahr für  junge Pferde.
Wie lange bleiben diese dann draußen?
Die älteren Fohlen dürfen schon ein Stündchen raus und stehen in Vierergruppen im Paddock.
Was sind ältere Fohlen?
Die Ende Februar Geborenen.
Und die Jüngeren?
Diese dürfen für etwa 20 Minuten alleine mit ihrer Mutter an die frische Luft. Das liegt an der Prägephase. Übrigens kann man manchmal auch überall im Park Fohlen sehen.
Wie jetzt – frisch geboren und gleich ausbüxen?
Nein, wir gehen mit ihnen und ihren Mutterstuten  im Park spazieren. Das betrifft vor allem die erst ein paar Tage alten Fohlen, also die Allerjüngsten.


Das könnte Sie auch interessieren

DER MAZDA CX-3

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de