Donnerstag, 6. Mai 2021
Dienstag, 27. April 2021

Dreiheide investiert 2021 in Feuerwehr, Schule und Kitas

von unserer Redakteurin Bärbel Schumann

Dreiheide. Die Kreisbehörde hat den Haushaltsplan 2021 der Gemeinde  Dreiheide genehmigt. Der Haushalt ist ausgeglichen. Das meiste Geld wird in die Grundschule in Weidenhain, die Kitas und die Feuerwehr gesteckt.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Der Haushaltsplan für 2021 der Gemeinde Dreiheide ist genehmigt. Die Nachricht aus der Kreisbehörde traf in der Gemeindeverwaltung vor wenigen Tagen ein. „Ich freue mich , dass unser eingereichter und zuvor von den Räten beschlossener Haushaltsplan nun amtlich und unsere Arbeitsgrundlage ist“, kommentierte Dreiheides Bürgermeisterin Karsta Niejaki. „Wir haben uns bei der Erarbeitung bemüht, alle Ortsteile im Blick zu haben und Prioritäten zu setzen.“ Die Genehmigung ohne wenn und aber sei aber auch Ausdruck dafür, wie gut Torgaus Kämmerin Katrin Arndt mit ihrem Team, die Elbestadt  übernimmt im Verwaltungsverbund verschiedene Aufgaben für die Gemeinde, gearbeitet hätten.

Das Finanzbudget für dieses Jahr umfasst insgesamt 3.860.630 Euro. Fast die Hälfte, genau 1.872.219 Euro, davon sind geplante Einnahmen durch Abgaben wie Grund-, Gewerbe- und Einkommenssteuern. Bei der Gewerbesteuer sind das 740.000 und bei der Einkommenssteuer 774.409 Euro. Räte hatten hier  Bedenken wegen der Höhe auf Grund der möglichen Auswirkungen der Corona-Pandemie angemeldet. Die Kämmerin konnte das entkräften, die zu erwartenden Einnnahmen sind realistisch. Weitere 1,646 Millionen Euro erhält die Kommune aus Schlüsselzuweisungen und Umlagen.


Größter Posten Personal


Rund ein Drittel aus der Gemeindekasse wird 2021 benötigt, um die Personalkosten der Gemeinde in Höhe von 1,298 Millionen Euro zu decken. Darin sind neben den Mitarbeitern der Verwaltung und des Bauhofes auch die Mitarbeiter der kommunalen Kindertagesstätten sowie geringfügig Beschäftigte  enthalten. Obwohl zum Vorjahr der Stellenplan gleich geblieben ist, haben sich diese Kosten im Vergleich zum Vorjahr um rund 115000 Euro erhöht. Ursachen dafür seien im gültigen Tarifvertrag zu finden, der zudem automatische Steigerungsstufen entsprechend steigender Dienstjahre vorsieht.
Rund 503900 Euro sind für Ausgaben im Bereich Sach- und Dienstleistungen, einschließlich der Instandhaltungsaufwendungen im Haushaltsplan vorgesehen. Zu den geplanten Instandhaltungsmaßnahmen gehören zum Beispiel Straßeninstandhaltung , Baumfäll- und -verschnittarbeiten, Außenputz- und Malerarbeiten am Bauhof sowie verschiedene Reparaturen und Instandsetzungsarbeiten zu denen Arbeiten in der Grundschule Weidenhain und den Kitas der Gemeinde gehören.
Im Bereich der Sach- und Dienstleistungen sollen unter anderen 16000 Euro für Schutzzbekleidung der drei Jugendfeuerwehren, 12000 Euro für die Ausbildung von Feuerwehrleuten in allen Ortsteilen, 12000 Euro für Bänke und Sitzgruppen für Grünanlagen ausgegeben werden. Viele dieser Vorhaben  sind förderabhängig.


Investitionen in die Zukunft


Bereits im vergangenen Jahr hatten sich die Räte dafür entschieden, die zugesagten Fördermittel und eingeplanten eigenen Mittel in Höhe von insgesamt rund 368000 Euro für die Sanierung der Kindertagesstätte Süptitz ins neue Haushaltsjahr zu übertragen. Das unsprünglich für den Umbau des Gebäudes vorgesehene Geld fließt jetzt in die Sanierung des Bestandsgebäudes. Ein Antrag der Gemeinde dazu bei der Kreisbehörde war positiv im vergangenen Jahr beschieden worden. Dieser Posten ist hier der größte.
Investieren will die Gemeinde sehr umfangreich in ihr Feuerwehrwesen und den Brandschutz. Eine ganze Reihe von Investitionen sind im Rahmen der bandschutztechnischen Ertüchtigung im Bereich der Kindereinrichtungen vorgesehen. Die Süptitzer Feuerwehr soll ein neues Löschfahrzeug erhalten. Ein Teil der Finanzierung ist für dieses Jahr in Höhe von180000 Euro eingestellt. Das ist förderfähig, der Gemeindeanteil liegt bei 66940 Euro. Das Großwiger Gerätehaus soll erweitert und Platz für die Unterstellung der technischen Ausrüstung geschaffen werden. Bisher steht das Fahrzeug der Wehr separat in einer Garage, die vom Gerätehaus einige Meter entfernt sich befindet. Das kostet im Ernstfall wertvolle Zeit.
Weiter investiert wird in die Weidenhainer Grundschule. Sie soll ein neues Nebengebäude erhalten. Damit wird ein alter Schuppen, der nicht mehr seinen Zweck erfüllt, ersetzt. Außerdem wird in die Digitalisierung der Schule investiert. Corona hat gezeigt, wie wichtig das, nicht nur unter den gegenwärtigen Umständen, sondern für die Zukunft ist.
„Wir haben nur wichtige Dinge aufgenommen. Nichts ist enthalten, was nicht sein muss“, hatte Hans-Jürgen Fink, stellvertretender Bürgermeister, die in den Haushaltsplan aufgenommen Vorhaben bei der Vorstellung des Haushaltsplanes kommentiert. Ein Satz, der alles sagt.
Mit Beschluss und Bestätigung des  Dokumentes besitzt Dreiheide einen ausgeglichenen Haushaltsplan für 2021 und kann an seine Umsetzung gehen.

Artikel mit ähnlichen Schlagwörtern suchen:

DreiheideHaushalt


Das könnte Sie auch interessieren

DER MAZDA CX-3

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de