Montag, 21. Juni 2021
Montag, 10. Mai 2021

Bereits leichte Entzugserscheinungen

Unter der Anleitung von Nadine Hille absolvierte diese Fünfergruppe ein Training.Foto: SSV 1952 Torgau (Marco Richter)

Von Marco Richter/Thomas Manthey

Endlich ist es wieder möglich! In der ersten Mai-Woche nahmen die Nachwuchsathleten der Abteilung Leichtathletik des SSV Torgau wieder ihr Training auf. Seit Ende September 2020 war kein Training in der Gruppe möglich – egal ob im Stadion oder in der Sporthalle.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Leichtathletik. Endlich ist es wieder möglich! In der ersten Mai-Woche nahmen die Nachwuchsathleten der Abteilung Leichtathletik des SSV Torgau wieder ihr Training auf. Seit Ende September 2020 war kein Training in der Gruppe möglich – egal ob im Stadion oder in der Sporthalle. Und die Mädchen und Jungen, wie auch ihre Trainer, litten unter „Entzugserscheinungen“, fehlten ihnen doch ihr Sport und die Gemeinschaft mächtig.


In den vier Trainingsgruppen der   U 8, U1 0, U 12 und U 14 ist die Art und Weise des Trainings entsprechend der aktuellen Hygienevorschrift derzeit klar vorgegeben und geregelt: Gruppen zu je fünf Athleten, betreut von jeweils einem Trainer. Die Mädchen und Jungen der Altersklasse U 16 absolvieren aufgrund der aktuellen Vorschrift nur Einzeltraining, welches die Aktiven jedoch gern annehmen. Da in einzelnen Trainingsgruppen die Beteiligung mit bis zu 20 Sportlern riesig ist und letztlich alle Gruppen mit ausreichend Trainern versorgt sind, musste auch dementsprechend eine hohe Anzahl an Trainern akquiriert werden; was dem Trainerteam letztlich auch prima gelang.
Abteilungsleiter Mario Erdmann ließ es sich nicht nehmen an allen Trainingseinheiten teilzunehmen und die Sportler und Übungsleiter auf das herzlichste zu begrüßen.


In den ersten acht in der vergangenen Woche absolvierten Trainingseinheiten waren insgesamt 75 Sportler und 20 Trainer beziehungsweise Übungsleiter aktiv. Alle Trainer und Übungsleiter absolvierten vor den Trainingseinheiten den erforderlichen Corona-Schnelltest, Grundbedingung, um ein Training leiten zu dürfen.
Alle Kinder und viele Eltern waren sehr froh, endlich wieder in das Training einzusteigen. Die Trainer waren begeistert, dass ohne großes Bitten wieder so viele Kinder aktiv am Training teilnehmen.


Da sich die Kinder in den letzten Wochen nicht so intensiv bewegt, geschweige trainiert hatten, werden die ersten Übungseinheiten mit einem leichten Training absolviert. Die Trainingsintensität wird von Woche zu Woche gesteigert, sodass später dann auch wieder eine Teilnahme an Wettkämpfen möglich sein sollte.
Abteilungsleiter Mario Erdmann nutzte in der vergangenen Woche die Gelegenheit, um Julia Richter und Ole Petzold für ihre Leistungen in vergangenen Jahr auszuzeichnen. Julia Richter hat es mit ihren Leistungen in den Landeskader Sachsen geschafft.
Zudem erfüllte Ole Petzold 2020 mit seinem erfolgreichen Fünfkampf die Kadernorm. Mit seiner Leistung wurde er in den Entwicklungskader berufen (TZ berichtete bereits). Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang, dass Lotta Winkler, die zwischenzeitlich nach Chemnitz an die Sportschule gewechselt ist, ebenso zum Landeskader berufen wurde.


Mario Erdmann erläuterte den Aktiven und dem Trainerstab, dass der SSV 1952 auch 2021 weiterhin den Status Talente-Stützpunkt hat. Diese Ernennung erhält der Verein bereits zum achten Mal in Folge.
Erwähnenswert: In der trainingsfreien Zeit haben sich die Trainer im Rahmen von Online-Seminaren weitergebildet, die über den Leichtathletik-Verband Sachsen angeboten wurde. Die Neuerungen und Ergebnisse werden für das Sprung-, Wurf- und Hürdentraining angewandt.


Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. Hier können Sie ihn bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mountainbikemagazin

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de