Mittwoch, 23. Juni 2021
Mittwoch, 12. Mai 2021

Feuerwehr: Zuwachs bei Mockrehnas Fahrzeugflotte

Frank DörschmannFoto: TZ/C. Wendt

von unserem Redakteur Christian Wendt

Mockrehna. Seit wenigen Tagen verfügt die Mockrehnaer Feuerwehr über ein neues Einsatzfahrzeug. Bis zu den ersten Ausbildungstagen verging aber mehr Zeit, als gedacht. Auch die Auslieferung hatte sich wider Erwarten in die Länge gezogen. Die Torgauer Zeitung sprach darüber mit Gemeindewehrleiter Frank Dörschmann.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Herr Dörschmann, um welche Art Fahrzeug handelt es sich bei der Neuanschaffung?

Das Fahrzeug ist ein HLF20/20, mit dem wir unter anderem zu technischen Hilfeleistungen und zur Brandbekämpfung ausrücken. Es ersetzt in unserem Fuhrpark gleich zwei Autos: einen in die Jahre gekommenen Rüstwagen und ein altes Löschfahrzeug, das – im Gegenzug zum neuen mit 2000 Litern – lediglich über 600 Liter Wasser verfügt. Allein ein neuer Rüstwagen hätte in etwa so viel gekostet wie unser neues Fahrzeug, das wir jedoch breitgefächerter einsetzen können.

Wie es hieß, sollen nun die Wildenhainer die abgelegten Kleider von Mockrehna tragen...

Böse formuliert! Das alte Löschfahrzeug wird übergangsweise dort im Einsatz sein, bis auch in Wildenhain entsprechend unseres Brandschutzbedarfsplans ein modernes Löschfahrzeug LF10 steht.

Wann wird das sein?

Das kann ich noch nicht sagen. Aktuell sind erst einmal die Audenhainer an der Reihe, die sich wahrscheinlich Ende des kommenden Jahres beziehungsweise Anfang 2023 über ein neues LF10 freuen dürfen.

Ursprünglich rechneten die Kameraden aus Mockrehna bereits im vergangenen Jahr mit dem neuen Fahrzeug. Warum zog sich das Prozedere in die Länge?

Eigentlich sollte das Fahrzeug  schon im Oktober übergeben werden. Doch zu dieser Zeit wechselte der Hersteller von Norm- und Sonderlöschfahrzeugen in Herbolzheim auf ein neues Design, das wir noch zu den alten Konditionen bekamen. Die Auslieferung verlagerte sich dadurch schon in den Dezember. Dann kam auch noch Corona dazwischen, sodass wir jetzt mächtig stolz sind, endlich an dem Fahrzeug unsere Ausbildung machen zu können. Immerhin verfügt das Auto unter anderem über ein Sprungkissen, eine neuartige Schiebeleiter und eine andere Winde. Damit müssen die Kameraden umzugehen lernen.


Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. Hier können Sie ihn bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mountainbikemagazin

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de