Mittwoch, 4. August 2021
Montag, 17. Mai 2021

Wasser und 30 Tonnen Fisch in den Teichen

Thomas Plate Foto: Elisa Perz

von unserem Volontär Thomas Keil

Torgau. Nass und kalt war das Frühjahr bis jetzt. Doch welche Auswirkungen auf die Fischzucht in der Region hat das?

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Die zurückliegenden trockenen Jahre sorgten bei Thomas Plate hinsichtlich der Fischzucht rund um Torgau für einige Sorgenfalten. Wie die  Erwartungen dieses Jahr aussehen, erläuterte der Torgauer Betriebsleiter der Teichwirtschaft Wermsdorf im Gespräch mit der TZ.

Wie beurteilen Sie das doch recht feuchte Frühjahr bis jetzt?

Aus Sicht der Teichwirtschaft bin ich zufrieden, zumindest im Vergleich zu den letzten Jahren.

Also sind die Teiche gut gefüllt?

Ja, der Große Teich ist voll. Lediglich beim Gehegeteich und den Bennewitzer Teichen fehlen noch 60 Zentimeter.

Wie viele Fische tummeln sich jetzt in den Gewässern?

Wir haben 30 Tonnen Jungfische in den Großen Teich eingebracht. Das ist eine wirtschaftlich und ökologisch sinnvolle Menge. Die Bennewitzer Teiche und der Gehegeteich sind in dem Sinne aber leer geblieben – eben wegen  zu wenig Wasser.

Woher stammen die Tiere?

Aus eigener Zucht und Zukäufen.

Vermehren sich die Fische im Teich?

Nein die Fische müssen erst noch wachsen. Sie sind erst im folgenden Jahr geschlechtsreif. Problematisch im Vorjahr war der Fischaufstieg in den Nordumfluter mit entsprechenden Verlusten durch verendete Fische

Wie werden Sie dem dieses Jahr vorbeugen?

Das werden wir sehen, wenn es soweit ist. Wirklich präventiv was tun können wir nicht.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Mountainbikemagazin

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de