Mittwoch, 23. Juni 2021
Freitag, 4. Juni 2021

"Manche Gäste sind noch ein wenig zögerlich"

Michael Mattersteig auf der großen Rutsche. Foto: Archiv/Nico Wendt

von unserem Redakteur Nico Wendt

Dommitzsch. Die Badesaison im Waldbad in Dommitzsch hat schon vor einiger Zeit begonnen. TZ sprach mit dem Betreiber Michael Mattersteig. 

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

 Die Badesaison im Waldbad in Dommitzsch hat schon vor einiger Zeit begonnen. TZ sprach mit dem Betreiber Michael Mattersteig über Resonanz, eventuelle Einschränkungen und Erwartungen: Herr Mattersteig, seit wann haben Sie geöffnet und wie ist der Zuspruch? 

Im Prinzip empfangen wir seit dem Pfingstwochenende die Badegäste. Wie ich erwartet habe, lässt sich die Saison aber ein wenig zäh an. Erstens war noch kein richtiges hochsommerliches Wetter über mehrere Tage. Andererseits sind die Besucher natürlich wegen Corona ein wenig vorsichtig, abwartend und auch ein bisschen verunsichert. Nachdem im Oktober und zu Jahresbeginn immer wieder ein neuer Lockdown verkündet wurde, wissen viele gar nicht mehr, was man darf und was nicht. Aber das Baden bei uns ist kein Problem. Das Wasser im Waldbad ist top in Ordnung und man kann sich wunderbar erfrischen. Zum Kindertag war die ganze Schule mit 160 Schülern da. Und sie hatten alle tollen Spaß. 

Welche Aktivitäten sind möglich?

Ich habe die große Rutsche reparieren lassen und sie ist wieder nutzbar. An der Pumpe gab es einen Lagerschaden. Wir bieten einen Bootsverleih an und verhungern muss auch niemand. Getränke, Eis, kleine Imbissgerichte sind bei uns erhältlich. Blicken Sie zuversichtlich auf die kommende Saison?  

Wenn das Wetter passt, ja. Man merkt, dass wir wieder auf dem Weg zur Normalität sind. Das vergangene Jahr lief für uns auch gut. Wir hatten keinen Grund zur Klage.

 Gab es bauliche Veränderungen?

Wir haben das Winterhalbjahr genutzt, um Aufräumaktionen vor allem im hinteren Bereich am Wald zu starten. Vorn wurde das Pflaster teilweise instand gesetzt. Außerdem musste ich die Böschung reparieren. Nachdem das Wasser abgelassen war, zeigte sich, dass es an der Ufermauer Unterspülungen und Schäden gab. Ich habe fast zehn Tonnen Sand und Kies und auch Beton verarbeitet. Ende Februar/Anfang März wurde das Waldbad wieder voll gelassen. 

Da hatten Sie ja Glück mit den Niederschlägen!

Ich muss sagen, dass wir im Waldbad generell nicht so viele Probleme mit dem Zulauf haben wie anderswo. Das Wasser kommt aus Richtung Stausee Dahlenberg. Da gibt es kaum Schwierigkeiten. Was immer noch ein Thema darstellt, ist die Mentalität mancher Personen, die den Kassenbereich ignorieren und sagen, sie wollen ohne Eintritt nur mal ein wenig gucken und ein bisschen spazieren. Das geht bei anderen öffentlichen Einrichtungen ja auch nicht. Da sollte Verständnis da sein.


Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. Hier können Sie ihn bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mountainbikemagazin

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de