Donnerstag, 5. August 2021
Donnerstag, 10. Juni 2021

Fröhliche Momente im Sonnenschein

Foto: Maria Clare

Ulrike Wolf

Torgau. Von kreativen Ideen und viel Engagement in der K&S Seniorenresidenz berichtet die TZ hier. 

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Torgau. Nix los im Seniorenheim? Immer der gleiche Trott? Von wegen! Es ist Dienstagnachmittag, es herrschen sommerliche Temperaturen und hier im Hof der K&S Seniorenresidenz Torgau sind die Bänke gut besetzt, viele Seniorinnen und Senioren zieht es ins Freie. Hier ein Schwätzchen mit dem Nachbarn, da eine Tasse Kaffee mit dem Besuch, der gerade vorbeischaut. Alle Mitarbeiter der Seniorenresidenz geben ihr Bestes, um den Alltag der Senioren abwechslungsreich zu gestalten. „Wir haben Leben im Haus“, freut sich Residenzleiterin Jacqueline Ulbrich, die mit Stolz auf ihr gesamtes Team und das Geleistete während der schwierigen Coronazeit inklusive der strengen Hygieneregelungen blickt. 

Mit Herz und Engagement

„Unser Pflegepersonal, die Mitarbeiter der sozialen Betreuung, der Hauswirtschaft, Küche, Verwaltung und Haustechnik – alle sind mit Herz und Engagement dabei“, so Ulbrich weiter. Zum Team gehört auch Ergotherapeutin Maria Clare, 28 Jahre jung und seit Oktober 2020 hier beschäftigt. „Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und den Alltagsbeleitern kümmern wir uns um die soziale Betreuung der Senioren“, berichtet Clare. Das heißt zum Beispiel: Begleitung bei Einkäufen oder Arztbesuchen, Spazieren gehen, wenn die Sonne scheint, oder bei Gesellschaftsspielen beisammensitzen. Auch für ausreichend Bewegung ist bei allen Seniorinnen und Senioren gesorgt: „Sportübungen zum Fitbleiben bieten wir bei dem schönen Wetter auf dem Balkon oder im Freien an“, sagt Clare. Aber nicht nur das: Wenn es um eine spannende und fröhliche Tagesgestaltung geht, lässt sich die junge Ergotherapeutin so einiges einfallen. Ab und zu greift sie zu ihrem Akkordeon. 

Akkordeon und „Keks“

Das Spielen dieses Instruments hat Maria Clare im Grundschulalter in einer Musikschule gelernt, hier in der Seniorenresidenz stimmt sie gern Volkslieder an. Und da ist noch ein „Kollege“, der für gute Stimmung sorgt: Maria Clares Hund „Keks“, der während ihrer Arbeitszeit mit in der Seniorenresidenz sein darf. „Er zaubert unseren Bewohnern oft ein Lächeln ins Gesicht“, freut sich die junge Ergotherapeutin. Der drollige „Keks“ ist zweieinhalb Jahre alt und obwohl er jung ist, bleibt er im Kontakt mit den Bewohnern ganz ruhig – beste Voraussetzungen für den Umgang mit älteren Menschen. „Man muss erst herausfinden, ob ein Hund dafür geeignet ist, Keks ist ein absoluter Seniorenhund, Kinder sind ihm zu hektisch“, hat Clare festgestellt. Die 28-Jährige beschäftigt sich neben ihrer Arbeit in der Ergotherapie auch mit tiergestützten Therapien. „Keks“ bekommt also jeden Tag hier mal ein Leckerli und da mal eine Streicheleinheit und sorgt so für ein tierisch-fröhliches Miteinander. Auch so bleiben Senioren fit.

Höchste Qualität bei Pflegeleistungen

Die kreative Sabine Ferl, leitende Ergotherapeutin im Haus, hat eine andere Leidenschaft, die sie mit den Bewohnern teilt: Sie kennt sich bestens mit Töpfern aus. Seit Frühjahr entstanden viele Vogeltränken, die gemeinsam getöpfert und bunt bemalt wurden. Die Residenzbewohner haben überall auf dem Gelände geeignete Orte im Gras oder unter Bäumen gefunden. Nun behalten sie stets im Blick, ob die Tränken mit genügend Wasser für die Vögel gefüllt sind. Stichwort Vögel: Im Frühjahr wurden Nistkästen gebaut und bemalt und an den Bäumen in luftiger Höhe befestigt; jetzt heißt es: Gefiederte Mieter sind willkommen! Das Engagement der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der K&S Seniorenresidenz wurde erst vor wenigen Tagen gelobt: „Wir hatten zwei Tage lang eine Qualitätsprüfung vom Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. im Haus“, berichtet Jacqueline Ulbrich, die Residenzleiterin. Dabei wurde der Pflege und Betreuung der Senioren höchste Qualität bestätigt. „Sehr gelobt wurden das Ambiente, die liebevolle Betreuung unserer Bewohner, die Behandlungspflege, aber auch das Medikamentenmanagement“, berichtet Ulbrich, die jeden Tag stolz auf ihre vielen Mitarbeiter und Helfer ist.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Mountainbikemagazin

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de