Sonntag, 27. November 2022
Donnerstag, 24. Juni 2021

Mit dem vollen Vertrauen ins Amt

Stellvertreter Robert Müller, Bürgermeister René Vetter und Gemeindewehrleiter Remo Springer (v. l. n. r.) Foto: Laura Cielas

von unserem Redakteur Nico Wendt

Beilrode. Die Feuerwehr Beilrode hat wieder einen Gemeindewehrleiter. Lesen Sie hier alles Wichtige über die Wahl.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

„Ich bin sehr glücklich über das Ergebnis!“ Remo Springer wurde jetzt offiziell zum Gemeindewehrleiter in Beilrode gewählt und hatte hinterher ein entspanntes Lächeln im Gesicht. Von 111 stimmberechtigten Kameraden waren 70 in der Ostelbienhalle anwesend und alle sprachen dem Beilroder ihr Vertrauen aus. Keine Gegenstimme, keine Enthaltung. 

Remo Springer, der das Ehrenamt bereits seit Herbst kommissarisch geführt hatte, wird die Position nun offiziell für die nächsten fünf Jahre bekleiden. Für den Beilroder Ortswehrleiter Maik Labitzke, der zuletzt kommissarischer Stellvertreter war, kandidierte Robert Müller von der Freiwilligen Feuerwehr Dautzschen-Großtreben. Auch er erhielt als einziger Bewerber alle möglichen Stimmen. „Ich werde nun alles daran setzen, die Grundaufgaben eines Gemeindewehrleiters zu erfüllen und die Leistungsfähigkeit des Brandschutzwesens aufrecht zu erhalten“, lautete das Statement von Remo Springer. Ihm ginge es auch darum, einen engen Draht zu den vier Ortswehren in Beilrode, Dautzschen, Zwethau und Döbrichau zu haben und eine gute Zusammenarbeit untereinander herzustellen. Eine Voraussetzung sei ein enges Miteinander unter den einzelnen Ortswehrleitern. 

Als Berufsfeuerwehrmann in Leipzig hat der 42- Jährige fast täglich mit dem Feuerwehrwesen und dem Rettungsdienst zu tun. Der Beilroder Wehr gehört er seit dem 14. Lebensjahr an. Auch wenn er zwischenzeitlich in Leipzig wohnte, gab er die Mitgliedschaft nichtauf. Seit 2016 wohnen Remo Springer und seine Frau wieder in der ostelbischen Gemeinde. 

Bürgermeister René Vetter zeigte sich am Ende der Wahlveranstaltung in der Ostelbienhalle ebenfalls sichtlich zufrieden. „Ich freue mich, dass es geklappt hat, jeweils einen Kandidaten zu finden und die Positionen personell zu besetzen“, sagte er. Das Oberhaupt bedankte sich auch bei Maik Labitzke für die Ausübung des Stellvertreter-Amtes.

 


Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden
Artikel mit ähnlichen Schlagwörtern suchen:

BeilrodeGemeindewehrleiterWahlRemo Springer


Das könnte Sie auch interessieren

Wir-packens-an

epaper

Torgau: Weßniger Einstimmung auf die Adventszeit

An der Grundschule in Weßnig ist es seit Jahren Tradition, am Freitagabend vor dem ersten Advent zu einem Weihnachtsspektakel einzuladen. Seit 2017 gibt es das Kulturprogramm zum Auftakt in der Radfahrerkirche. So ist es dieses Jahr gelaufen.

mehr ...

Torgau: Lions-Gutschein animiert zum Weihnachtsmarkttreff

Von dieser Idee in Torgau profitieren Händler, Besucher und Käufer. Die ersten 1000 Stück des Wertgutscheins, den die Torgauer Lions für den Weihnachtsmarkt entwickelt haben, sind bereits an Firmen verkauft. 50 Cent pro Stück spenden die Lions für soziale Projekte. Der Wirte-Verein legt 50 Cent pro Stück dazu. So funktioniert die Aktion.

mehr ...

Großwig hat nun eine Mühlenbank

Auf dem Gelände der Großwiger Bockwindmühle lädt nun eine Mühlenbank zusätzlich zum Rasten ein. Der nordsächsische Mühlenverein stattet insgesamt elf Standorte aus.

mehr ...

Jörg Drubig „rockt“ die Schildauer Schützen

Für diese Entscheidung brauchte es drei Jahre: Jörg Drubig hat bei der Privilegierten Schützengilde in Schildau die Nachfolge des aus dem Amt geschiedenen Wolfgang Rühling angetreten. Wie will der Hobbymusiker den Verein nun „rocken“?

mehr ...

Dautzschener haben Angst vor dem geplanten Mega-Polder

Ein anonymer Brief schlägt hohe Wellen: Einwohner der Region Dautzschen begründen, warum sie das Großprojekt ablehnen. Gegenüber TZ hält das sächsische Ministerium dagegen, warum der Bau dringend notwendig sei. Sachsen plant im nördlichsten Zipfel des Freistaates einen riesigen Stauraum für die Elbe. Hier gibt es die wichtigsten Fragen und Antworten dazu.

mehr ...

Torgau: Sozialverband seit zwei Jahren ohne Vorsitzenden

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie, steigende Kosten und Unsicherheit bei den Menschen in der Region sind große Herausforderung für den Ortsverband des VdK in Torgau. Auch, weil es dem Sozialverband an Nachwuchs fehlt und besonders ein neuer Vorsitzender.

mehr ...

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Abenteuer Tiefschnee

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga