Samstag, 25. September 2021
Sonntag, 4. Juli 2021

"Kein Kind, das nicht von Musik fasziniert ist!"

Die Kreismusikschule "Heinrich Schütz" in Torgau. Foto: TZ/Archiv

von unserer Redakteurin Julia Sachse

Torgau. Prof. Elvira Dreßen und das Team der Kreismusikschule "Heinrich Schütz" in Torgau gehen neue Wege, was einen Informationstag für Eltern und potenzielle Nachwuchsmusiker angeht.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Torgau.? Ein Tag der offenen Tür, wie man ihn sonst kennt, ist coronabedingt in vielen Unternehmen und Einrichtungen auch in diesem Jahr nicht möglich – auch nicht an der Kreismusikschule Heinrich Schütz. Das erklärte nun deren Leiterin Prof. Elvira Dreßen gegenüber TZ. Trotzdem habe man einen Weg gefunden, interessierten Kindern und Eltern einen Eindruck vom umfangreichen Angebot zu vermitteln. Schließlich sei Präsenz, sei persönlicher Kontakt ein ganz wesentlicher Aspekt, wenn es darum geht, den Grundstein für ein durch Musik erfülltes Leben zu legen, so Dreßen.

 

Kein Durchlauf-Programm

 

Ab Montag, den 5. Juli könne man sich unter der Telefonnummer 03421 7587282 für den „Tag der Instrumente“ am darauffolgenden Samstag, den 10. Juli anmelden. Zwischen 10 und 13 Uhr werden dann nämlich die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schulleitung mit den Gästen individuelle Rundgänge durch die Räumlichkeiten und von Instrument zu Instrument unternehmen.

 

„Früher war es so, dass die potenziellen neuen Musikschüler sogar eine Art Aufnahmeprüfung ablegten und uns als Lehrern damit schon einmal einen Einblick in die subjektive Instrumentenauswahl und ganz eigene Motivation für das Lernen eines Instruments oder des Gesanges gaben. Inzwischen werden die Kinder von ihren Eltern hier angemeldet und dann geht es direkt in den ausgewählten Unterricht. Dabei spielt es oftmals mehr eine Rolle, was die Eltern möchten oder was gerade angesagt ist – ob das Kind ein gutes musikalisches Gehör, einen Faible für Klaviermusik oder eine gute stimmliche Basis mitbringt, zeigt sich dann erst an Erfolgen und Misserfolgen im Kurs.“, erklärt Prof. Dreßen, die auch als Dozentin an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig tätig ist. „Erfolgserlebnisse sind so wichtig für die Kinder! Und notwendig, um gern dabei zu bleiben und auch selbstständig zu üben.“

 

Ausprobieren erwünscht

 

Sie sei überzeugt davon, dass es kein Kind gebe, das nicht von Musik fasziniert sei, sagt sie. Darum sei es eine gute Idee, zu testen, inwiefern aus dem Gefallen an Melodie und Klang nicht sogar aktives Spielen und vielleicht auch eine ambitioniertere Lernpraxis hin zur Musikerlaufbahn werden könnten. „Es wird nicht aus jedem, der Violine lernt, ein Weltklasse-Solist. Nicht selten wechselt man auch mal das Instrument, lernt ein neues kennen, fängt nochmal von vorn an.“

 

Diese Freiheit ist sogar Bestandteil der großen Bandbreite an Lernangeboten an der Kreismusikschule. Im sogenannten „Instrumentenkarussell“ kann man drei Monate lang unter pädagogischer Anleitung jeden Monat ein neues Instrument ausprobieren. „Die Kinder entdecken dann, woran sie mehr Freude haben und genau die sollte immer im Vordergrund stehen, denn sonst verliert man die Lust an diesem doch übungsintensiven Zeitvertreib.“, so Dreßen weiter. 

 

Mehr als „nur“ Unterricht

 

Ob genau aus diesem Grund auch einige ihre Laufbahn hier abbrechen, wollte TZ noch von ihr wissen. „Nein und das ist ganz bemerkenswert. Der Anteil an Schülerinnen und Schülern, die diese wöchentliche Unterrichtsstunde als Abwechslung vom Alltag und als Stunde, in der ihnen zugehört wird, sie gesehen werden, begreifen, ist sehr hoch. Jeder von uns ist auch ein Stück weit sozialpädagogisch gefordert, weil die Umstände, unter denen die Kinder aufwachsen, das mitunter notwendig machen. Dann bieten wir ihnen einen Anlaufpunkt, um zu sich zu kommen, etwas loszuwerden. Das sind die Momente, in denen wir sagen: Heute spielt das Instrument mal die ‚zweite Geige’.“ Julia Sachse

 

Das Wichtigste in Kürze:

 

Was? „Tag der Instrumente“

Wo? Kreismusikschule Heinrich Schütz in Torgau

Wann? Samstag, 10. Juli, 10 bis 13 Uhr (Nur mit Anmeldung ab 5. Juli unter Tel. 03421 7587282)

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wir-packens-an

Giroflex3

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Probeabo

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

Festtagszeitung

TZ-Probelesen

Wirtschaftsmagazin

Torgau-Plus

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga