Dienstag, 7. Dezember 2021
Montag, 12. März 2012

LOKALSPORT

Talkpoint Kreisliga Ost vom Wochenende

Von unserem Redakteur

Torgau II – Schildau II (2:0) 2:0
Der Platzherr begann sofort offensiv, traf nach 120 Sekunden den Pfosten (Meißner). Nur wenige Sekunden später fiel die Führung. Schildau war nach vorn sehr harmlos, sodass Nuß einen geruhsamen Nachmittag verlebte.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken
Torgau II – Schildau II (2:0) 2:0
Der Platzherr begann sofort offensiv, traf nach 120 Sekunden den Pfosten (Meißner). Nur wenige Sekunden später fiel die Führung. Schildau war nach vorn sehr harmlos, sodass Nuß einen geruhsamen Nachmittag verlebte. Auf der Gegenseite fanden sich Litka und Müller zum Zusammenspiel und Ersterer erhöhte auf 2:0. Kurz vor und unmittelbar nach der Pause verpasste Müller jeweils freistehend vor Steinert die endgültige Entscheidung. Torgau II: Nuß, Lichtenwald, Stark, Litka, Jäckel, Schalkowski, D. Müller (ab 65. Stephan), Kujat (ab 72. Hähnel), Grube (ab 60. Hörmann), Meißner, J. Gwenner; Schildau II: Steinert, Schmidt, Ulrich, Daume, Ebert, Walter, Parthaune (V), Möbius (ab 58. Czirpka), S. Schubert, D. Schubert (ab 82. Wille), Hoigt; TF: 1:0 Stark (5.), 2:0 Litka (20.); SR: Kühne (Süptitz); ZS: 20. NW

Belgern – Großtreben (3:1) 5:1
Der Heimauftakt im neuen Jahr endete für den Roland erfolgreich. Ein klarer 5:1-Erfolg über Großtreben steht zu Buche. Die Entscheidung fiel kurz vor der Pause durch einen SVR-Doppelschlag und eine Ampelkarte für die Gäste.
Belgern: M. Richter; Merzsch, Conrad (ab 68. Tränkner), Körner, Kern (V/ab 83. Gasch), Gürtler (ab 57. Seifert), Schneider, Langrock, Klemm (V), Schwaebe, Reuschel. Großtreben: Görlich (ab 80. Kralisch) – Lakmann, Fahlisch (V/ab 74. C. Zocher), Skrzipek, Börner, Träber (V), Lindenlaub, Gräfe (GR), Schulze (ab 82. R. Zocher), Kraus (V), Rabe (V); TF: 1:0 Klemm (6. Foulelfmeter), 1:1 Lindenlaub (24.), 2:1 Reuschel (38.), 3:1 Langrock (42.), 4:1/5:1 Reuschel (73./88.). SR: Krost (Mehderitzsch); ZS: 74 LSZ
www.sv-roland-belgern.de

Weßnig – Wermsdorf (1:0) 3:3
Das Spitzenspiel war umkämpft. Die Eintracht ging durch Raubold in Führung (43.). Nach dem Seitenwechsel drehte Beckedahl mit einem Doppelpack die Partie (47./48.). Kunze sah die Ampelkarte (77.) und Windrath traf per Elfer zum 2:2. Beckedahl legte ebenfalls vom Punkt nach. Kurz vor dem Abpfiff gelang Klitza der Ausgleich (89.).
Weßnig: Möbius, K. Richard (V), Schulze (V/78. Klitza), Letzel, Schumann (ab 88. Häusler), Krost, Bürger (ab 58. Ferl), Raubold (V), S. Richard (V), Windrath, Pluschzyk; Wermsdorf: Rinke, Sieber (V/ab 70. Schmidt), Kupfer (V), Münch, Mohs, Laupichler (ab 78. Busch), Staudte (V), Thieme (V), Böttger, Kunze (GRK), Beckedahl; TF: 1:0 Raubold (43.), 1:1/1:2 Beckedahl (47./48.), 2:2 Windrath (85./Elfmeter), 2:3 Beckedahl (87./Elfmeter), 3:3 Klitza (89.); SR: Hartländer (Beilr.); ZS: 34  MCH

Süptitz II – Beilrode II (1:0) 5:0
Die erste Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen. Erst ein Foulstrafstoß in der 27. Minute brachte Süptitz in Führung. Der Genickbruch erfolgte kurz vor dem Pausenpfiff mit der Roten Karte für Wiktorowski. Der Gastgeber war dann Beilrode total überlegen, schaltete und waltete nach Belieben. Kralle verhinderte reaktionschnell weitere Süptitzer Tore. Süptitz: Beyler, Hagen, Holz, Zippel, Liebmann (ab 72. Opitz), von Nießen, Richter (V), Gomell, Roth (ab 46. Gwosdz/V), Kunath (ab 80. Springer),Begand; Beilrode II: Kralle, Kleinlein (V), Gebauer, Zeller (ab 80. Gonschorek), Gebhardt, Maibaum, Wehlitz, Wiktorowski (RK.), Diener (ab 86. Winkler), Mokosch, Kevering; TF: 1:0 Richter (27.), 2:0 Begand (55.), 3:0 Begand (72.), 4:0 Gwosdz (82.), 5:0 Holz (85.); SR: Pflock (Schildau); ZS: 50 ES

Dahlen – Strelln/Schöna (1:0) 2:0
Beide Teams rissen keine Bäume aus.  Das Spielgeschehen fand meist im Mittelfeld statt. Wenn die Strellner im Dahlener Strafraum agierten, fanden diese einfach das Dahlener Tor nicht, dafür war aber der Gastgeber fündiger. Aus einer Hand voll Chancen reichten zwei Treffer zum Sieg. Leider war von Dahlener Seite keine nähere Information zum Spiel erhältlich. Ralf Mothes gebührt Dank für die Übermittelung der Statistik. Dahlen: Krüger, Hientzsch, Schindler, Schreiber, Fischer (V), Müller (V), Schnelle (ab 67. Reimann), Burda (ab 66. Döring), Schmidt, Möbius (ab 70. Knoblich), Nelde, Strelln: Jankowsky, Höde, Winkler, Richter, Fromm, Kanitz, Fux, Serber, Böhme (ab 71. Kröber), Jehnisch, Mielich (ab 53. Seifert); TF: 1:0 Schnelle (21.), 2:0 Nelde (75.); SR: Thänert (Torgau); ZS: 70 ES

Mockrehna – Oschatz II (2:0) 4:1
Beide Teams versuchten, defensiv kompakt zu stehen und wenig Fehler zu machen. Über lange Bälle sollte es zum Erfolg kommen. Der MSV machte dies besser und lag zur Pause 2:0 in Front. Als unmittelbar nach dem Wechsel das 3:0 folgte, dachte der MSV die Partie sei durch. Doch Oschatz verkürzte und hatte die Möglichkeit zum 2:3-Anschluss. Auf der Gegenseite traf aber Schreiber. Mockrehna: Rubelt, M.Springer, Juhrich, Flögel, Franke, C.Grabe, F.Grabe (ab 83. Rumpel), Albrecht, Grube, Mager (ab 53. D.Springer), Schreiber; Oschatz II: Reichert, Fritsch (ab 65. Hammer), Schreiber, Krahl (ab 83. Wuttke), Siegel, Zschüschner, Weidlich (V), Weber, Hoyer (V), Brix (V), Meinel; TF: 1:0 Flögel (20.), 2:0, 4:1 Schreiber (44., 85.), 3:0 F. Grabe (47.), 3:1 Krahl (77.); SR: Winkler (Strelln); ZS: 35.  NW

Luppa – Mügeln/Ablaß II (1:2) 1:2
„Wir sahen bei Weitem nicht wie der Tabellenletzte aus. Mügeln als Mitstreiter um den Aufstieg. hatte es schwer bei uns, den Sieg mit nach Hause zu nehmen“, die Worte des Luppaer Trainers klangen etwas angesäuert, da nach seiner Meinung das Mügelner Siegtor klar aus einer Abseitsstellung gefallen war. „Aber was soll‘s, wir hätten nach dem zeitigen Führungstor nur unsere bietenden Chancen besser nutzen müssen.“ Luppa: Dietze, Rogosch, Scholz, Chr. Thomas, Patzsch, Wahrig, R. Natzke, Franke, Schaaf (ab 85. Ulrich), Mädler (V/ab 78. Gutowski), Ballarin (ab 62. Morstein); Mügeln: Schütze, Grohmann, Großer, Kiesel, D. Thomas (ab 62. Eichhorn), R. Thomas, Janke (V), Winkler (V), Hantel, Stoppe, Arndt; TF: 1:0 Mädler (2.), 1:1 Janke (27.), 1:2 Kiesel (39.); SR: Hönemann (Torgau); ZS: 33 ES

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga