Montag, 17. Mai 2021
Donnerstag, 28. November 2013

LOKALGESCHEHEN

Torgau steht im Koalitionsvertrag

PM

Berlin (TZ). „Die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau wird in die institutionelle Förderung des Bundes aufgenommen.“ Dieser Satz ist im gestern veröffentlichten Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD festgeschrieben.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken
Berlin (TZ). „Die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau wird in die institutionelle Förderung des Bundes aufgenommen.“ Dieser Satz ist im gestern veröffentlichten Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD festgeschrieben. Der Bundestagsabgeordnete Marian Wendt (CDU) begrüßt die Entscheidung als „längst überfälligen Schritt“.  Mit der dauerhaften finanziellen Förderung durch den Bund würde die hervorragende Arbeit des Trägervereins endlich auf eine solide Grundlage gestellt, so Wendt.  „Die Entscheidung für den Geschlossenen Jugendwerkhof Torgau ist ein wichtiges Signal an die Opfer der damaligen Umerziehungsanstalt sowie an alle Kinder und Jugendlichen in anderen sozialistischen Erziehungsheimen der DDR. Ihr Schicksal gerät nicht in Vergessenheit!“, erklärt der Bundestagsabgeordnete.

Das könnte Sie auch interessieren

DER MAZDA CX-3

Mountainbikemagazin

 
KLIMA UND ENERGIE
27.05.2021, 10:30 - 11:30
Künstliche Intelligenz in der Produktion
02.06.2021, 15:00 - 16:00
Das digitale Büro - Ersetzendes Scannen
04.06.2021, 13:00 - 14:00
Gründerabend
10.06.2021, 16:00 - 18:00
Neue Absatzchancen in Österreich
22.06.2021, 09:30 - 12:30
Kunststoff trifft Medizintechnik
23.06.2021 - 24.06.2021
Webinar: Der GmbH-Geschäftsführer
30.06.2021, 16:00 - 18:00
Webinar: Der GmbH-Geschäftsführer
02.07.2021, 16:00 - 18:00

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de