Dienstag, 7. Dezember 2021
Freitag, 12. Juni 2015

LOKALGESCHEHEN

Knapp 3000 Besucher in Sonderausstellung

Knapp 300 Besucher zählt die Ausstellung bislang. Foto: DIZ

PI

Torgau. Die Sonderausstellung „Torgau 1945 – Ein Kriegsende in Europa“ im Torgauer Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) wird wegen der hohen Besucherresonanz bis zum 31. Oktober verlängert.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken
Torgau. Die Sonderausstellung „Torgau 1945 – Ein Kriegsende in Europa“ im Torgauer Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) wird wegen der hohen Besucherresonanz bis zum 31. Oktober verlängert. In den vergangenen fünf Wochen wurden knapp 3000 Besucher gezählt.
Das historische Zusammentreffen amerikanischer und sowjetischer Soldaten im April 1945 beendete Torgaus Rolle als Zentrale des Wehrmachtstrafsystems im Zweiten Weltkrieg. Die Ausstellung veranschaulicht die Begegnung und das Ende der Wehrmachtsjustiz in Torgau im Kontext der allgemeinen Kriegssituation und der Lage in der Stadt kurz vor Kriegsende 1945.

Bekannte Fotos, wie etwa Allan Jacksons nachgestellter symbolischer Händedruck amerikanischer und sowjetischer Soldaten auf der Elbbrücke, aber auch weniger bekannte Aufnahmen sind in Großformaten zu sehen. Darunter sind die Bilder von André Levacher – einem französischen Offizier, der am 25. April 1945 aus dem Torgauer Wehrmachtsgefängnis Fort Zinna befreit wurde – oder die von Paul Staub, der als Mitglied der Robertson-Patrouille authentische Fotos der Begegnung machte. Ergänzt wird die Ausstellung durch Ergebnisse eines gemeinsamen Projektes des DIZ Torgau mit Schülern der Oberschule Nordwest Torgau.

Im Schuljahr 2014/15 gingen sie der Frage nach, wie und wo – an welchen Orten und in welchen Ländern – ihre eigenen Familien oder die von Freunden und Bekannten das Kriegsende erlebten. Auch Schüler mit Migrationshintergrund beteiligten sich und recherchierten in ihren Herkunftsländern. Die Projektidee wurde mit einem Sonderpreis des Programms LernStadtMuseum des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus ausgezeichnet. Die Ausstellung wird im Schloss Hartenfels, Flügel B, gezeigt und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga