Samstag, 3. Dezember 2022
Freitag, 16. Oktober 2015

LOKALGESCHEHEN

Wiedersehen mit der Frau vom Checkpoint

Jutta Fleck st morgen in der Gedenkstätte mit ihrer Tochter Beate Gallus zu erleben. Foto: Gedenkstätte

PI

Torgau. In der Veranstaltungsreihe „Das Schweigen brechen – Schicksale ehemaliger Heimkinder“ gibt es am morgigen Samstag in der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof ein Wiedersehen mit der „Frau vom Checkpoint Charlie“

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken
Torgau. In der Veranstaltungsreihe „Das Schweigen brechen – Schicksale ehemaliger Heimkinder“ gibt es am morgigen Samstag in der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof ein Wiedersehen mit der „Frau vom Checkpoint Charlie“: Ab 16 Uhr wird ein Dokumentarfilm gezeigt, dem sich ein Zeitzeugengespräch mit Jutta Fleck und ihrer Tochter Beate Gallus anschließt. Jutta Fleck wurde 1982 nach einem gescheiterten Fluchtversuch von den DDR-Behörden inhaftiert – ihre beiden Töchter kamen ins Heim. Als sie schließlich vom Westen freigekauft wurde, begann ein verzweifelter Kampf um die Kinder. Bei Wind und Wetter stand sie mit einem Plakat am Checkpoint Charlie. Ihre Forderung: „Gebt mir meine Kinder zurück!“

Gemeinsam mit ihrer Tochter Beate Gallus stellt Jutta Fleck ihr Schicksal in der Gedenkstätte vor. Bereits im vergangen Jahr weilte Jutta Fleck anlässlich des Katharinatags in Torgau. Ihre Lesung mit Ines Veith, der Autorin des Buches „Die Frau vom Checkpoint Charlie. Der verzweifelte Kampf einer Mutter um ihre Töchter“ erfreute sich mit 50 Besuchern einer großen Resonanz. Jutta Fleck arbeitet bei der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung und bietet verschiede Seminare und Weiterbildungen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur an. Der Eintritt ist frei.
 
Achtung: Bereits heute Abend gibt es in der Gedenkstätte eine Kabarett-Vorführung. Beginn ist um 20.30 Uhr. Der Eintritt ist ebenfalls kostenlos. Steffen Mohr und Anne Mertelsmann aus Leipzig präsentieren „Heiße Liebesgrüße aus dem Osten“. Sie untersuchen in ihren Texten kritisch und humoristisch die politischen Beziehungen zwischen Ost und West vor und nach 1989.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Wir-packens-an

epaper

Torgaus Brückenkopf: Wehrkaserne in Toplage hat Riesen-Potenzial

Einst eine Wehranlage der Preußen, heute eine Riesen-Baustelle mit Potenzial: der Brückenkopf in Torgau. Bei den derzeitigen Sanierungsarbeiten geht es zunächst um die Sicherung der beschädigten Bausubstanz. Rund 18 Millionen Euro fehlen noch. Die TZ hatte jetzt Gelegenheit zu einem Rundgang durch das imposante Gemäuer.

mehr ...

Nächste Torgauer Frühblüher-Schau geplant

Der Förderverein der Landesgartenschau Torgau hat mit seiner Frühblüher-Ausstellung bisher Erfolg gehabt. Nun lädt er zur nächsten am ersten Märzwochenende 2023 ein. In Zukunft soll sie Pflanzenfreunde und Experten aus ganz Deutschland anlocken.

mehr ...

Ein Weihnachtsbaum für Weidenhains Naturparkschule

Die Weidenhainer Schüler haben einen Weihnachtsbaum für ihre Schule spendiert bekommen. Belohnt hat damit die Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz ihr Engagement als Naturparkschule. Als Dank durften Vertreter beim Weihnachtstag dabei sein – der war eine Generalprobe.

mehr ...

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Abenteuer Tiefschnee

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga