Montag, 28. November 2022
Mittwoch, 29. Januar 2014

SCHOOL

Fernsehen zum Anfassen

Einmal vor der Kamera stehen: Für die Beilroder in Leipzig kein Problem. Foto: OS Beilrode

Von V. Sommer, OS Beilrode

Beilrode/Leipzig (TZ). Ein Besuch beim nahe gelegenen MDR in Leipzig lohnt sich immer. Besonders das Fernsehen interessiert die beiden 7. Klassen der Oberschule Beilrode. Und da sind wir in Leipzig richtig, wird doch hier ausschließlich Fernsehen gemacht.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken
Beilrode/Leipzig (TZ). Ein Besuch beim nahe gelegenen MDR in Leipzig lohnt sich immer. Besonders das Fernsehen interessiert die beiden 7. Klassen der Oberschule Beilrode. Und da sind wir in Leipzig richtig, wird doch hier ausschließlich Fernsehen gemacht. Ein einführender Film zeigt allen, was der MDR ist und welche Aufgaben er hat. Und das gleich in drei Bundesländern.

Und dann beginnt er endlich, der Rundgang über das große Gelände. In einem Studio wird uns erklärt, warum es so viele Scheinwerfer gibt und welche Aufgabe farbige Hintergründe haben. Wir stellen fest, dass der Zuschauer ganz schön verschaukelt wird. Währenddessen der Moderator vor einer leeren Wand steht, wird per Computertechnik z. B. die Wetterkarte ins Fernsehbild gezaubert. Die Hand des Moderators zeigt nach rechts oder links und das präzise. Je nach Größe des Studios wird der Raum mit unzähligen Scheinwerfern an der Decke ausgeleuchtet. Die Temperaturen versucht eine Klimaanlage möglichst normal zu halten, doch während einer Sendung ist selbst die ausgeschaltet. Und so erklärt sich, warum jeder der Akteure vor der Kamera vorher in die Maske muss. Weitere Studios, der Kleiderfundus und die Produktionsräume der ARD-Serie „In aller Freundschaft“ folgen.  Lustige Aufnahmen per Kamera verdeutlichen, was alles möglich ist, um z. B. ein Kind richtig in Szene zu setzen. Ein Blick vom MDR-Hochhaus darf natürlich nicht fehlen. Der Blick über Leipzig ist beeindruckend. Zwei Schüler jeder Gruppe versuchen sich vor der Kamera als Nachrichtensprecher von MDR aktuell. Das Resultat kann jeder zum Tag der offenen Tür am 8. Februar in unserer Schule bestaunen.

Unsere erste Fahrt durch den Citytunnel darf nicht unerwähnt bleiben. Das Ein- und Aussteigen an den Stationen Leipzig MDR und Leipzig Markt ist einfach praktisch.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Wir-packens-an

epaper

Torgau: Weßniger Einstimmung auf die Adventszeit

An der Grundschule in Weßnig ist es seit Jahren Tradition, am Freitagabend vor dem ersten Advent zu einem Weihnachtsspektakel einzuladen. Seit 2017 gibt es das Kulturprogramm zum Auftakt in der Radfahrerkirche. So ist es dieses Jahr gelaufen.

mehr ...

Torgau: Lions-Gutschein animiert zum Weihnachtsmarkttreff

Von dieser Idee in Torgau profitieren Händler, Besucher und Käufer. Die ersten 1000 Stück des Wertgutscheins, den die Torgauer Lions für den Weihnachtsmarkt entwickelt haben, sind bereits an Firmen verkauft. 50 Cent pro Stück spenden die Lions für soziale Projekte. Der Wirte-Verein legt 50 Cent pro Stück dazu. So funktioniert die Aktion.

mehr ...

Großwig hat nun eine Mühlenbank

Auf dem Gelände der Großwiger Bockwindmühle lädt nun eine Mühlenbank zusätzlich zum Rasten ein. Der nordsächsische Mühlenverein stattet insgesamt elf Standorte aus.

mehr ...

Jörg Drubig „rockt“ die Schildauer Schützen

Für diese Entscheidung brauchte es drei Jahre: Jörg Drubig hat bei der Privilegierten Schützengilde in Schildau die Nachfolge des aus dem Amt geschiedenen Wolfgang Rühling angetreten. Wie will der Hobbymusiker den Verein nun „rocken“?

mehr ...

Dautzschener haben Angst vor dem geplanten Mega-Polder

Ein anonymer Brief schlägt hohe Wellen: Einwohner der Region Dautzschen begründen, warum sie das Großprojekt ablehnen. Gegenüber TZ hält das sächsische Ministerium dagegen, warum der Bau dringend notwendig sei. Sachsen plant im nördlichsten Zipfel des Freistaates einen riesigen Stauraum für die Elbe. Hier gibt es die wichtigsten Fragen und Antworten dazu.

mehr ...

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Abenteuer Tiefschnee

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga