Montag, 28. November 2022
Mittwoch, 19. Februar 2014

SCHOOL

Ein Vormittag, der hielt, was er versprach

Viel zu sehen und zu hören gab’s zum Tag der offenen Tür in Beilrode. Foto: OS Beilrode

Von A. Jordan, OS Beilrode

Beilrode (TZ). Der Tag der offenen Tür unserer Schule, von fleißigen Helfern seit Wochen emsig vorbereitet, fand am 8. Februar mit einem neuen, aber dennoch bekannten Namen statt.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken
Beilrode (TZ). Der Tag der offenen Tür unserer Schule, von fleißigen Helfern seit Wochen emsig vorbereitet, fand am 8. Februar mit einem neuen, aber dennoch bekannten Namen statt. Schüler und Eltern, Lehrer, Angestellte und andere Freiwillige waren der altehrwürdigen „Oberschule“ Beilrode behilflich, sich für die Öffentlichkeit herauszuputzen, um sich ihren Gästen an diesem Tag angemessen zu präsentieren.

Nicht nur Musik lockte schon von Weitem die zahlreichen Besucher, sicher auch die Neugierde: Was hat sich seit meiner Schulzeit verändert? Treffe ich meine alten Lehrer oder Mitschüler? Gedankenaustausch und Entdeckerlust. Auch die ehemaligen Schulleiter folgten gern der Einladung und schauten vorbei. Für Neulinge und die Kleinen gab es einiges zu erforschen und auszuprobieren.
So begannen wir unseren Rundgang im Fachkabinett der Physiker. Hier gab es wirklich eine ganze Menge zu sehen und auch selbst zu erkunden. Alle Schülerarbeitsbänke waren angefüllt mit Apparaturen und Experimentieraufbauten, bunt hergerichtet, auch für die kleinsten Besucher war etwas dabei. Gefährlicher ging es da schon im Chemiekabinett zu.

Zwei Mädchen der zehnten Klasse hatten sich mit unserer Chemielehrerin und ihrem Mann auf erstaunliche Experimente eingelassen. Die Erkenntnis, dass nicht immer alles genauso abläuft, wie man es sich vielleicht gewünscht hat, sorgte hier für eine Extraportion Spannung.
In der oberen Etage konnte man nicht nur einen Blick in die Informatikkabinette werfen, sondern sich auch über die Lerntypentests und verschiedenen Schulpräsentationen der OS Beilrode informieren. Dabei kam unser fahrbares Whiteboard zum Einsatz, um so die Ergebnisse des Projektes der 7. Klassen beim MDR in Leipzig besser nacherleben zu können.

Eine Etage tiefer konnte man in den Räumen der Klassenstufe 9 die Projektpräsentation zum Thema „Jobsuche“ finden. Sehr bunt und künstlerisch vielfältig zeigte sich der Fachraum für Kunsterziehung mit seinen Schülerexponaten. Manch ein Werk könnte man schon fast als kleines Kunstwerk bezeichnen. Besonders anschauliche Infos erhielten die Eltern der zukünftigen Fünftklässler in der 2. Etage. Ein ganzer Klassenraum war hier mit Plakaten, Anschauungstafeln und Übersichten der breitgefächerten Angebotspalette unserer Schule gewidmet. Einen Einblick zur Geschichte der Schule boten ausgelegte Schulchroniken. Dabei konnte man anhand von alten Fotos Vergleiche anstellen und staunen, was sich in den letzten Jahrzehnten alles zum Positiven verändert hat. Stolz konnten wir an diesem Tag unsere neue Homepage vorführen. Diese findet man unter folgender Internetadresse: www.oberschule-beilrode.de. Die Technikinteressierten zog es in die Räumlichkeiten des Erdgeschosses, wo sich gegenüber dem Technikraum ein weiteres Computerkabinett mit der CNC-Maschine befindet. In diesen Räumlichkeiten fühlt sich Herr Lettow heimisch, ohne den in Sachen Technik an unserer Schule nichts läuft.

Aber nun zum Höhepunkt des Tages, dem schon zur Tradition gewordenen Programm der Arbeitsgemeinschaften. Zunächst lud man uns in die Ostelbienhalle ein, weil hier Angelina, Caroline und Jasmin aus der Gruppe „Einrad und Zirkusakrobatik“ eine kleine Vorführung ihres Könnens gaben.
Anschließend wechselten wir in unsere Aula, welche gleichzeitig als Speise- und Versammlungsraum für größere Veranstaltungen genutzt wird. Hier ging es hauptsächlich musikalisch zu. Allen sah man den Spaß beim Musizieren an: der Bläsergruppe der AG Orchester und der Schulband unter der Leitung von Herrn Kewitz oder den kleinen und großen Querflöten, den Blockflöten der AGs der Klassen 5 bis 7. Wie in jedem Jahr sorgte die Theatergruppe vom Kinderschutzbund mit kleinen Sketchen beim Publikum für gute Laune. Natürlich durfte auch die neue Tanzgruppe der Mädchen aus Klasse 5 unter der Leitung von Marina Schmidt nicht fehlen. Zurück über den weitläufigen, begrünten Pausenhof, sehen wir uns im roten Schulgebäude um. Hier hatten die Klassen 5 und 6 ihre Räume für die Präsentation von schulischen und außerschulischen Unternehmungen anschaulich vorbereitet. Beliebter Anlaufpunkt war das Domizil der AG „Aquarianer“, aber auch der KSB im Obergeschoss, der zum Spielen und Malen einlud. Wer sich so richtig verausgaben wollte, konnte das in der Ostelbienhalle bei Fußball- und Volleyballspielen tun. Die Töpfer-AG, eine seit diesem Schuljahr neue AG, wurde von Frau Kolbe vorgestellt. Ganz stolz zeigte sie die ersten Töpferwaren ihrer Schützlinge. Gleich nebenan standen die Türen der Schulbibliothek für unsere Bücherwürmer offen. Bei Herzhaftem und Süßem konnte man im „Café“ des Hauptgebäudes, gleich neben unserer modernen Lehrküche, die Runde schließen. Die Großen, unsere Zehner, kümmerten sich, damit es den Gästen an nichts fehlte.
Ein großes Dankeschön an alle Helfer, besonders an die AG-Leiter für ihren Einsatz.

Wer noch mehr über unsere Schule erfahren möchte, kann sich auf unserer neuen Homepage (www.oberschule-beilrode.de) umsehen oder vor Ort Eindrücke sammeln. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Wir-packens-an

epaper

Torgau: Weßniger Einstimmung auf die Adventszeit

An der Grundschule in Weßnig ist es seit Jahren Tradition, am Freitagabend vor dem ersten Advent zu einem Weihnachtsspektakel einzuladen. Seit 2017 gibt es das Kulturprogramm zum Auftakt in der Radfahrerkirche. So ist es dieses Jahr gelaufen.

mehr ...

Torgau: Lions-Gutschein animiert zum Weihnachtsmarkttreff

Von dieser Idee in Torgau profitieren Händler, Besucher und Käufer. Die ersten 1000 Stück des Wertgutscheins, den die Torgauer Lions für den Weihnachtsmarkt entwickelt haben, sind bereits an Firmen verkauft. 50 Cent pro Stück spenden die Lions für soziale Projekte. Der Wirte-Verein legt 50 Cent pro Stück dazu. So funktioniert die Aktion.

mehr ...

Großwig hat nun eine Mühlenbank

Auf dem Gelände der Großwiger Bockwindmühle lädt nun eine Mühlenbank zusätzlich zum Rasten ein. Der nordsächsische Mühlenverein stattet insgesamt elf Standorte aus.

mehr ...

Jörg Drubig „rockt“ die Schildauer Schützen

Für diese Entscheidung brauchte es drei Jahre: Jörg Drubig hat bei der Privilegierten Schützengilde in Schildau die Nachfolge des aus dem Amt geschiedenen Wolfgang Rühling angetreten. Wie will der Hobbymusiker den Verein nun „rocken“?

mehr ...

Dautzschener haben Angst vor dem geplanten Mega-Polder

Ein anonymer Brief schlägt hohe Wellen: Einwohner der Region Dautzschen begründen, warum sie das Großprojekt ablehnen. Gegenüber TZ hält das sächsische Ministerium dagegen, warum der Bau dringend notwendig sei. Sachsen plant im nördlichsten Zipfel des Freistaates einen riesigen Stauraum für die Elbe. Hier gibt es die wichtigsten Fragen und Antworten dazu.

mehr ...

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Abenteuer Tiefschnee

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga