Donnerstag, 8. Dezember 2022
Sonntag, 17. April 2016

LOKALGESCHEHEN

Bildergalerie: Jugendweihe für 241 Jugendliche in Torgau, Beilrode und Schildau

Jens Amm gratulierte jeden Jugendlichen persönlich zu seiner Jugendweihe.Foto: TZ/Engel

Von Kristin Engel

Torgau. „Es ist ein weltweites Ritual, bei dem Jugendliche im Kreis der Erwachsenen aufgenommen werden. Auch Sie gehen jetzt diesen Weg“, sagte Festredner Jens Amm von der Bertelsmann-Gruppe am Samstag bei der Jugendweihe im Torgauer Kulturhaus.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken
Torgau. „Es ist ein weltweites Ritual, bei dem Jugendliche im Kreis der Erwachsenen aufgenommen werden. Auch Sie gehen jetzt diesen Weg“, sagte Festredner Jens Amm von der Bertelsmann-Gruppe am Samstag bei der Jugendweihe im Torgauer Kulturhaus. Auch wenn das „Sie“ vielen noch etwas fremd wirkt, wählte er dies bewusst. „Sehen Sie es als Zeichen des Respekts und der Achtung.“ Er staunte, sicher so wie die Eltern, Großeltern und vielleicht auch Urgroßeltern, wie schnell doch die Zeit verginge. Geburt, Kindheit, Jugend und jetzt der Schritt zum Erwachsenwerden.

„Sie brechen unwiderruflich in eine selbstbestimmte Zukunft auf. Auch wenn nach diesem Tag alles ganz normal weiter geht, wird sich peu à peu etwas verändern.“ Hier spricht er aus Erfahrung. Jens Amm selbst komme aus der Wirtschaft und betreue und arbeite viel mit Jugendlichen zusammen. „Sie sollten keinen Tag vergeuden. Erfolg erfolgt über mühsame Kleinarbeit.“ Doch der Festredner wollte sich nicht „festreden“, wie er selbst betonte und verließ die Bühne, um Platz für die Hauptpersonen des Tages zu schaffen. Dies nahmen nacheinandere ihre Ehrungen entgegen. Umrahmt wurde das rund eine Stunde füllende Programm mit musikalischen Einlagen der Band „Wolfs Vision“ und Tänzen vom Rock-’n’-Roll- und Tanzclub Ireen. Zum Abschluss gab es noch die Möglichkeiten für ein Fotoshooting, bevor es dann zum feierlichen Teil mit der Familie überging.

In Torgau feiern in diesem Jahr insgesamt 137 Jugendliche ihre Jugendweihe, in Beilrode sind es 32 und in Schildau 72. Von letzteren kommen 35 aus Mockrehna und 37 aus Falkenhain.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Wir-packens-an

epaper

Stollenspende für Torgauer Vereine

Der Verein Sternenkinder und die Tierhilfe Torgau bekommen den Erlös der Aktion auf dem Weihnachtsmarkt durch den Anschnitt des Riesenstollens und die Abgabe an Besucher. Spendiert hatte das Backwerk die Bäckerei Schröder aus Großtreben.

mehr ...

Brückenkopf Torgau: Verein IG Rock fühlt sich von der Stadt verdrängt

Die alte Defensionskaserne am Brückenkopf war eine Hochburg für Punk-Rock und machte Torgau weithin bekannt. Heute ist der Brückenkopf nicht nur die Heimat des Vereins IG Rock, sondern seit 2019 auch eine große Baustelle. Damit das Gebäude weiter genutzt werden kann, saniert die Stadt Torgau die historische Kaserne. Doch der Verein fühlt sich verdrängt – die Sanierung ist für ihn eine Zerreißprobe.

mehr ...

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Abenteuer Tiefschnee

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga